Le Soir

Le Soir

Patrick Wiermer

      Quellen Links

Ein Blick von außen
Die wallonische Zeitung Le Soir richtet sich an die französisch sprechende Bevölkerung Belgiens. Sie hat eine nationale Ausrichtung, berichtet aber in fünf Lokalressorts über regionale und lokale Ereignisse. Le Soir berichtet insgesamt am Rande von Ereignissen in der Großregion.

Insgesamt lassen sich 152 Nennungen bei 120 Artikeln aus der Großregion feststellen. 32 Orte, davon nur einer im Saarland (Saarbrücken) und drei in Rheinland-Pfalz (Kaiserslautern, Trier und Prüm), sind Teil der  Berichterstattung. Dies sind in den genannten Kategorien die niedrigsten Werte der Untersuchung.

Die geografische Verteilung fast aller Nennungen verläuft auf einer Linie von Eupen nach Metz, mit Schwerpunkten in der nördlichen Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens (DG) und rund um Luxemburg-Stadt, wobei letzeres den höchsten Wert Gesamtnennungen (38) hat. Dies entspricht der Sprachgrenze in der Großregion. Alle Lokalmeldungen entfallen auf die Ressorts "Liège" und "Namur/Luxembourg".

Karte: Wahrnehmung der Großregion in den Medien

Medienwahrnehmung

Patrick Wiermer, Saarbrücken

Le Soir
Quelle: Le Soir

Die Nachrichtenperipherie beginnt für Le Soir südlich und westlich von Luxemburg-Stadt, wobei allerdings auch Teile des nördlichen Luxemburgs und sogar der Deutschsprachigen Gemeinschaft aufgrund einer geringen Themenvarianz (Sport) nur am Rande betrachtet werden.

In Lothringen stellen Nancy und Metz kleine Nachrichtenpole dar, allerdings ebenfalls mit einer geringen Themenbreite in der Berichterstattung.

Verteilung der Lokalmeldungen
"Liège" mit 36 und "Namur/Luxembourg" mit 46 Meldungen teilen sich die lokale Berichterstattung über die Großregion. Mit rund 68 Prozent hat Le Soir den zweithöchsten Wert beim Anteil der Lokalmeldungen.

Schwerpunkte mit den höchsten Anteil-Werten des Lokalen sind in Luxemburg und der deutschsprachigen Gemeinschaft flächendeckend zu finden. Die Lokalredaktion "Namur/Luxemburg" liefert 19 (von 23) Meldungen über Luxemburg-Stadt, "Liège" 8 von 9 Meldungen. Hier wird deutlich, wie sehr die Teilräume miteinander verwoben sind.

Verteilung der "Service"-Meldungen
Rund 66 Prozent aller Meldungen fallen in die Bereiche "Erholung/Freizeit", "Sport" und "Termine/Ergebnisse" - der zweithöchste Wert der Untersuchung. Die Meldungen aus dem Bereich Sport verteilen sich größtenteils auf Lothringen, da Le Soir regelmäßig über die Französische Ligue 1 (Fußball; Metz und Nancy sind vertreten) berichtet.

Dort gibt es aus diesem Grund auch die meisten "Termine/Ergebnisse".  Den höchsten Wert der Kategorie Sport liefert Eupen – dazu trägt auch der lokale Fußballklub bei. Sport ist ebenfalls der einzige Anlass über Kaiserslautern zu berichten.

Den absolut höchsten Wert bei den "Termine/Ergebnisse" liefert Luxemburg-Stadt als zentraler Ort für kulturelle Veranstaltungen. Das spiegelt sich auch in den höchsten Wert im Bereich "Erholung/Freizeit" (Luxemburg: 5 von insgesamt 29 Meldungen) wieder.

Verteilung der Medlungen aus der Großregion nach Ressorts (Mantel/Lokal)

Verteilung der Meldungen aus der Großregion nach Themen

Verteilung der Störungsmeldungen
Mehr als jede fünfte Meldung fällt in den Bereich der Störungen – ein überdurchschnittlich hoher Wert. Die Verteilung der Störungsmeldungen zeigt ein recht deutliches Bild der Nachrichtenperipherie von Le Soir:

Troisvierges, Prüm und Bar-le-Duc werden ausschließlich im Zusammenhang mit einer "Störung" genannt. Fast die Hälfte der Störungsmeldungen stammt aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft.

Das Saarland und das restliche Rheinland-Pfalz liefern keine einzige Störungsmeldung. Aber auch bei Luxemburg-Stadt ist mehr als jede dritte Meldung eine "Störungsmeldung".

Themenvarianzen
Mit rund 1,7 Themen pro Ort hat Le Soir die zweithöchste durchschnittlich Themenvarianz. Dies lässt sich auf die relativ geringe Anzahl an genannten Orten zurückführen.

Sport, Erholung/Freizeit und Störungen nehmen mit zusammen 65 Prozent einen sehr hohen Anteil ein – ein Indiz dafür, dass die Zeitung die Großregion insgesamt eher peripher betrachtet.

Auf der anderen Seite hat Le Soir bei Meldungen aus dem Bereich "Produktion/Arbeit" den höchsten Wert der Studie. Als Grund kann hierfür die arbeitsräumliche Verknüpfung des östlichen Walloniens (Namur/Prov. Luxemburg) mit Luxemburg genannt werden.

Die Hälfte aller luxemburgischen Orte wird ausschließlich im Zusammenhang mit Meldungen aus diesem Themenbereich genannt.

Meistgenannte Orte der Großregion: Verteilung nach Themen

Le Soir
Quelle: Le Soir

Lokale und Regionale Nachrichtenzentren
Die Berichterstattung von Le Soir ist gekennzeichnet von einer schwachen Zentrierung auf lokale Nachrichtenzentren der Großregion.

Die drei meistgenannten Städte (Luxemburg, Eupen und Metz) decken fast die Hälfte aller Nennungen ab. Aber einzig Eupen und Luxemburg bieten sowohl eine relativ hohe Frequenz an Nennungen als auch eine hohe Themenvarianz.

Metz und Nancy stellen in Bezug auf den Sport Nachrichtenpole dar. Sankt Vith und Esch haben einen deutlichen Schwerpunkt bei "Erholung/Freizeit".

Quellen
 
Externe Links
Le Soir Link