Les Rièzes ...

GA045 1905: Les Rièzes - Neuville-aux-Tourneurs

1906: Richtigstellung des Grenzverlaufs zwischen der belgischen Gemeinde Les Rièzes und der französischen Gemeinde Neuville-aux-Tourneurs


In diesem Abkommen wird die französisch-belgische Grenze zwischen der belgischen Gemeinde Les Rièzes und der französischen Gemeinde Neuville-aux-Tourneurs geändert. Der französische Präsident und der König der Belgier hatten beschlossen, dass die Grenze, die in Artikel 40 des Grenzprotokolls zwischen dem Königreich der Niederlande und Frankreich, welches dem Vertrag von Courtrai vom 28. März 1820 angehängt ist, überprüft werden soll. Betroffen ist die vierte Sektion der Grenzeinteilung die das Gebiet zwischen der Sambre und der Maas behandelt.

In Artikel 1 steht, dass der Bericht der internationalen Kommission, die mit der Grenzänderung an der französisch-belgischen Grenze am Laufe des Baches "Le Ry de France", der die Gemeinden von Rièzes und Neuville-aux-Tourneurs betrifft, beauftragt war, angenommen wird. Der Bericht selbst und der Plan im Maßstab 1 zu 1 000 stammen vom 9. Dezember 1904.

Im zweiten Artikel steht, dass das Abkommen, nachdem es von den beiden Staaten gutgeheißen wurde, ratifiziert und die Ratifikationsurkunden in Paris ausgetauscht werden sollen.

Der Präsident der Französischen Republik ordnete schließlich, nachdem der Senat und die Abgeordnetenkammer das Abkommen gutgeheißen hatten, am 17. Januar  1906 an, dass das Abkommen zur Richtigstellung der Grenze am Verlauf des "Le Ry de France", das am 12. April 1905 zwischen Frankreich und Belgien geschlossen wurde, mit den am 10. Januar 1906 in Paris ausgetauschten Urkunden in Kraft treten soll.

Neuville-aux-Tourneurs (F)
Foto: Ilwi

Quellen


Journal Officiel de la République Française, 23 janvier 1906, S. 441-442