Notice
  • There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/stories/articles/economy/glas/065/14

Daum

GK065 Cristallerie Daum

Verkaufsstelle von Daum an der Place Stanislas, Nancy
Foto: die arge lola regiofactum

Cristallerie Daum

Rue des Cristalleries
F-54000 Nancy

Gegr. 1878

Manufaktur, Kristallerie, Kunstglas, Luxusglas


Eva Mendgen

Der aus Bitsch stammende Notar Jean Daum erwarb 1878 die Verrerie Sainte Cathérine in Nancy. Mit seinem Bruder Antonin baute er ein Unternehmen auf, das bald schon zur Spitze der Kristall- und Kunstglasproduzenten gehören sollte: die Cristallerie Daum.

Besonders berühmt sind die künstlerischen Glasobjekte im Stil des Art Nouveau und Art Déco.

"Ateliers d’Art à la Verrererie de Nancy"
Inspiriert vom Beispiel und Erfolg Émile Gallés richtete die Firma Daum Frères 1891 die "Ateliers d’Art à la Verrererie de Nancy" ein. Sie widmeten sich der Entwicklung der neuen Produktlinie und waren mit der Vermarktung ihrer modernen, dekorativen Art Nouveau Glasobjekte so erfolgreich, dass Daum der Grand Prix auf der Weltausstellung 1900 in Paris zuerkannt wurde:

"Was sie in künstlerisch vollendeter Glasdekoration mit ihren gut geschulten Mitarbeitern boten, zählt zu dem Besten in der modernen Glasdekoration überhaupt."

Der hier zitierte deutsche Kunsthistoriker Gustav Pazaurek begeisterte sich ganz besonders für die Präsentation:

Vase, Daum, Musée du Verre, Meisenthal
Foto: die arge lola regiofactum

Musée des Beaux Arts, Nancy
Foto: die arge lola regiofactum

"Auf hübschen, modernen, mit Spiegelglas bedeckten Tischen standen die Kunstgläser in allen Formen und Farben. Die Technik ist im Allgemeinen mit der Gallés identisch; dort wie hier handelt es sich vornehmlich um geschnittene Überfanggläser, die mitunter selbst fünf verschiedene Lagen aufweisen.

Blumenmotive herrschen vor: Glyzinien, Tulpen, Margueriten, Orchideen, Clematis, Cyclamen, Kapuzinerkresse, Krokus, herbstliche Blätter u.s.w. wechseln in bunter Mannigfaltigkeit ab (Fig.80-84). –

Besonders zierlich wirken in derselben Technik Daums Landschaftsbilder, in erster Reihe eine Schneelandschaft bei Sonnenuntergang - ... – und eine Regenlandschaft (in Fig.84). Auch Figürliches wird – wie bei Gallé, ins Programm eingefügt (Fig.85), u.a. Szenen aus den beiden Opern Wagners: Lohengrin und Tristan."

Art Déco
Der erste Weltkrieg bedeutete eine tiefe Zäsur. Aber schon 1925 zeigte Daum in Paris auf der Exposition Internationale des Arts Décoratifs mit dekorativen Glasobjekten im Stil des Art Déco eindrucksvoll Präsenz.

Bis heute hat Daum etwa 350 Künstler beschäftigt. Zu den ersten gehörten Jacques Gruber, Henri Bergé und Amalric Walter, der die für Daum charakteristische "pâte de verre"-Technik eingeführt und weiterentwickelt hat.

Die Firma hat bewegte Zeiten hinter sich, als Familienbetrieb überstand sie zwei Weltkriege, erwarb einen weiteren Produktionsort in Vannes bei Nancy, es folgte der mehrfache Besitzerwechsel.

2003 erklärte Daum die Insolvenz und begann im selben Jahr einen Neuanfang mit den Investoren Axa Private Equity und Chevrillon (UBS).

Kunstglasfenster, Jacques Gruber, Daum
Foto: die arge lola regiofactum

Glaskunstobjekt "Krabbe"
Foto: die arge lola regiofactum


 

Immer noch Manufaktur, setzt Daum heute vermehrt auf die Zusammenarbeit mit Künstlern.

Sammlung Daum
Das Musée des Beaux-Arts, 3, place Stanislas, 54000 Nancy, besitzt eine ebenso repräsentative wie gut präsentierte Sammlung von 637 Glasgegenständen aus der Fabrikation von Daum.

Signatur Daum auf Vasenboden, Musée du Verre, Meisenthal
Foto: die arge lola regiofactum
Katalog Daum
Quelle: Stadtarchiv Nancy
Foto: E. Mendgen

Musée des Beaux Arts, Nancy
Foto: die arge lola regiofactum

Chambre de Commerce, Nancy
Foto: die arge lola regiofactum

oben und links: Kunstglasfenster, Jacques Gruber 1909, Chambre de Commerce, Nancy
Foto: die arge lola regiofactum
Karaffe, Daum, 1. Drittel 20. Jh.
Quelle:
Joly Antiquités external link

Vase, Daum 1920
Quelle:
Joly Antiquités external link

{gallery}economy/glas/065/14{/gallery}

 

Quellen


Marx, Roger 1901: La décoration et les industries d'art à l'Exposition de 1900, in: La Lorraine artiste, 19.  Jg., 1901, S. 84 f. 

Meier-Graefe, Julius 1896: La Verrerie de Nancy, jugée par un étranger, in: La Lorraine Artiste, No.43, 18.10.1896,  S. 414–415

Nicolas, Emile 1902: MM. Daum - Les Verreries et Cristaux d’art, in : la Lorraine, Nr.17, 1.9.1902, S.258-263

Pazaurek, Gustav E. 1901: Moderne Gläser, Leipzig, S. 80-92

Externe Links


Musée des beux arts, Nancy external link

Jardin de Cristal external link

Cristallerie Daum external link