Error
  • JFolder: :files: Path is not a folder. Path: C:\wamp\www\joomla\images\stories\articles\economy\glas\084\3&legende=non&reflexion=2
Notice
  • There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/stories/articles/economy/glas/084/3&legende=non&reflexion=2

Fains

GK084 Verreries Marquot de Fains

Verreries Marquot de Fains
Quelle: Historische Postkarte

Verreries Marquot de Fains

F-55000 Fains

1864-1978

Gläser, Flaschen, später auch Kristall (?)


Eva Mendgen

Die Glashütte "A. Schmid et du Houx" wurde 1864 von Auguste Schmid aus den Vogesen mit seinem Vetter Germain-Emile du Houx gegründet, der bereits eine Glashütte in Hennezel in den Vogesen besaß. 

Auguste Schmid lernte das Glasmachen in der Glashütte Vannes-le-Châtel bei seinem Vetter Camille Schmid. Später zog er sich zurück nach Clairefontaine bei Hennezel.

Die ersten Glasmacher kamen aus einer aufgelassenen Hütte in Montferrand dans le Doubs nach Fains-les-Sources bei Bar-le-Duc im lothringischen Département Meuse.

Zunächst wurden Gläser für die Süßwaren- und Marmeladen-Industrie, bzw. weiße Flaschen für die Champagner-Hersteller produziert.

Dampfmaschine als Zuckerdose, Fains
Quelle: Pressglas-Korrespondenz
external link

Weinglas, Fains

Mit dem Aufschwung wurde die Produktion erweitert. 1871 wurde ein zweiter Glasofen 1871 errichtet, 1882 wurde die Halle erweitert.

Die Glashütte hieß später "Voc du Houx et Lucien du Houx", dann "Verreries Marquot" nach den Kompagnons Louis Marquot und Henri Meissirel-Marquot (1912), zuletzt bis zur Übernahme durch die Glashütte Bayel (Dépt. Aube, Champagne-Ardenne) "Compagnie française du cristal".

Mit Bayel kam die Hütte 1970 zur "Compagnie francaise du cristal", zu der auch die Cristallerien von Portieux und Vallerysthal gehörten. In dieser Zeit hatte sie 258 Beschäftigte, darunter etwa 100 Frauen, und die Produktion stieg auf 12 000 Stück täglich.

1978 wurde die Glashütte geschlossen.

 {gallery}economy/glas/084/3&legende=non&reflexion=2{/gallery}Verreries Marquot de Fains

 

 

Quellen


Übernommen aus Pressglas-Korrespondenz 2001-5

Externe Links


Pressglas-Korrespondenz external link