Muller

GK073 Muller Frères, Croismare

Werk Croismare
Quelle: Hist. Postkarte

Muller Frères, Croismare

F-54300 Lunéville

1897-1952

Manufaktur, Kunstglas


Eva Mendgen

Die Familie Muller stammte ursprünglich aus Bitsch und siedelte sich ähnlich wie die Brüder Daum als Folge des Preussisch-Französischen Krieges 1870 im französisch gebliebenen Department Meurthe-et-Moselle an.

Die neun Brüder und eine Schwester wurden in der Cristallerie in Saint-Louis-lès-Bitche ausgebildet, einige arbeiteten später bei Gallé in Nancy.

1897 übernahmen sie in Croismare bei Lunéville die "S.A. des Grandes Verreries de Croismare" und etablierten dort mit dem Kunstglas eine weitere Produktlinie.

Schale, Muller Frères
Quelle: Blog Muller Frères, B. Tallot external link

Objektentwurf Libelle, Muller Frères
Quelle: Blog Muller Frères, B. Tallot external link

Im Gefolge der großen, erfolgreichen Cristallerien Gallé und Daum entwickelten sie einen eigenen Stil, der dazu geführt hat, sie als dritte Manufaktur der École de Nancy zu bezeichnen.

Die Gebrüder Muller, die nicht selten mit dem Vorwurf des Plagiats zu kämpfen hatten, waren allerdings nie Mitglied dieser Vereinigung.

Geprägt von Jugendstil ("Art Nouveau") und "Art Déco" wurden in der Manufaktur aufwendige Vasen, Lampen, Leuchter, Gläser und Dekorationsobjekte produziert, die heute weltweit Sammlerstücke sind:

Graviertes, gerändeltes und geätztes Glas, mit Einschlüssen und Einkrustungen, erzeugt mithilfe verschiedenster Techniken, wie z.B. Pressen, Mahlen, Fluogravur und Email.

Die Objekte, die Anfang des 20. Jahrhunderts entstanden, turgen die Signatur "Muller Croismare prés Nancy", später wurde mit "Muller Frès Lunéville", "Muller Frères Lunéville" oder "GV Croismare" signiert. 

1905 bis 1908 arbeiteten zwei Mitglieder der Familie, die Brüder Jean-Désiré und Eugène Muller, ehemalige Schüler Gallés in der wallonischen Kristallerie Val Saint Lambert.

Sie prägten dort die künstlerische Produktion im "Genre Daum". Signiert mit "VSL" wurden Vasen, Leuchter und dekorative Artikel erzeugt.

Vase, Muller Frères
Quelle: Blog Muller Frères, B. Tallot external link

Vase, Muller Frères Lunéville 1910
Quelle: Joly Antiquités external link
 
Vase, Muller Frères Lunéville 1920
Quelle: Joly Antiquités external link
Vase, Muller Frères Lunéville 1900
Quelle: Joly Antiquités external link
 
Signatur Muller Frères
Quelle: Blog Muller Frères, B. Tallot external link
Aktie, Muller Frères Lunéville, 1954 
Kronleuchter, Muller Frères

Quellen


Schmoll gen. Eisenwerth, J.A. und H. Schmoll gen. Eisenwerth, geb. Hofmann 1980: Nancy 1900. Jugendstil in Lothringen – Zwischen Historismus und Art Déco, Ausstellungskatalog Münchner Stadtmuseum, Mainz und Murnau

Musée de l’École de Nancy (Hrsg.) 2007: Verreries Art Nouveau, L’Exemple des Frères Muller, Ausstellungskatalog, Paris

Venzmer, W. 1990: Jugendstil, Bestandskatalog der Gläser, Mainz

Externe Links


Blog Muller Frères, Benoît Tallot external link