Creutzwald

GK096 Creutzwald

Schloss des Glasfabrikanten Baron von Stralenheim,
später Verwaltungsgebäude der lothringischen
Bergwerksgesellschaft H.B.L., Cocheren (Moselle)
Quelle: © die argelola regiofactum

Glashütte Creutzwald

F-57150 Creutzwald

Tafelglas, Flaschenglas, Kristall


 

Eva Mendgen

Der lothringische Ort Creutzwald und die gleichnamige Glashütte gehen auf die Familie de Condé zurück, die 1601 in den Warndt einwanderte. Die Glashütte florierte bis zum 30jährigen Krieg. Mit Unterbrechungen überlebte sie bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts.

Eine kurze Zeitlang wurde hier auch Kristallglas hergestellt (1821 – 1824), der Produktionsschwerpunkt lag aber vermutlich auf Tafel- und Flaschenglas. 1828 übernahm Joseph Barabino die Glashütte als ihr letzter Betreiber.

Barabino setzte als Bürgermeister von Forbach die Residenz des schwedischen Barons Henning von Stralenheim (1665-1731) instand.

 

Quellen


Neutzling, W. 1999: Glashütten und Glasmacher im Warndt. In: Heimatkundlicher Verein Warndt e.V. (Hrsg.) 1999: Die Glashütten im Warndt, Völklingen-Ludweiler, S. 11-153

FaLang translation system by Faboba