Karlsbrunn

GK006 Karlsbrunn

Grab der Glasmacherfamilie Reppert, Karlsbrunn/Warndt

Glashütte Karlsbrunn

D-66352 Karlsbrunn

1717-1793
Spiegelglas, Glasmanufaktur


Eva Mendgen

Am 11.September 1717 erteilte Graf Carl Ludwig von Nassau-Saarbrücken die Genehmigung zur Errichtung einer Spiegelglashütte und Glasmanufaktur in Karlsbrunn, die 1723 in Konkurs ging versteigert und dann an die Glasmacher aus Klarenthal verpachtet wurde.

Einer der neuen Glasmacher war Nikolas Eisenhauer, von dem Dwight D. Eisenhower abstammte (34. Präsident der Vereinigten Staaten). 1793 wurde die Glashütte als indirekte Folge der Französischen Revolution stillgelegt.

1809 erteilte Napoleon erneut die Konzession, allerdings mit der Auflage, die Hütte nicht mit Holz, sondern mit Koks zu betreiben. Die Hüttenbetreiber wechselten ihren Standort nach Fenne, wo es zwei Steinkohlengruben gab.