Baudoux

GK107 Verreries Baudoux

Verreries Baudoux

Verreries Baudoux

B-6040 Jumet

Flachglas


Die Verreries Baudoux werden vor allem mit dem belgischen Arbeiteraufstand von 1886 in Verbindung gebracht.

Am 26. März 1886 dehnte sich der auf massive Entlassungen zurückgehende Aufstand der Bergleute von Charleroi auf die anderen bedeutenden Industriezweige aus, die Eisenindustrie und die Glaserzeugung.

Die vom Militär nicht geschützten Glashütten wurden systematisch verwüstet und in Brand gesteckt, so die Verreries Jonet, Casimir Lambert, Fourcault, Frison, Schmidt-Devillez und Monseu.

Die aufständischen Glasarbeiter stecken die Glashütte und das Schloss des Fabrikanten Baudoux in Brand, 1886

Verreries Baudoux
Quelle: Hist. Postkarte

Die Verwüstungen durch eine Horde von etwa 5 000 Arbeitern erreichten ihren Höhepunkt in Jumet-Hamendes mit der Zerstörung der Glashütte und des benachbarten Schlosses ihres Eigentümers Eugène Baudoux.

Baudoux hatte gerade 6 moderne Wannenöfen angeschafft, die durch den Einsatz von Gas statt Kohle Brennstoff einsparten.

Vor allem aber erlaubten sie durch eine Verbesserung der Produktivität eine Verringerung der Belegschaft und ermöglichten den Ersatz zahlreicher hochspezialisierter, privilegierter und gut entlohnter Glasmacher durch billigere angelernte Arbeiter.

Diese technologische Innovation führte zu tiefgreifenden sozialen Veränderungen in der Glasindustrie.

Der Arbeiteraufstand wurde am 27. März von der Garde Civique bei den Verreries Bougard in Roux blutig niedergeschlagen, es gab etwa 20 Tote und zahlreiche Verletzte.

Verreries Baudoux
Quelle: Hist. Postkarte

 

Quellen


Externe Links


Wallonie Terre Romane external link

Belgique : la commémoration des Fusillades anti-ouvrières des 26 et 27 mars 1886 à Roux external link