Aire de Wasserbillig

TS036 TOTAL Aire de Wasserbillig

Daniel Ullrich

          Links

Lkw-Tankbereich der Total-Tankstelle Aire de Wasserbillig
Foto: Ullrich 2009

Autobahntankstelle Aire de Wasserbillig

Die dritte der drei großen luxemburgischen Autobahntankstellen befindet sich an der A1/E44 in unmittelbarer Nähe zum mit Tankstellen ebenfalls stark ausgestatteten luxemburgischen Ort Mertert-Wasserbillig.

Die Anlage liegt nur knapp einen Kilometer von der Staatsgrenze zu Deutschland entfernt. Die Konzerne Total und  Esso teilen sich seit 1996 den Standort.

Vor Inkraftsetzung des Schengener Abkommens befand sich an dieser Stelle ein Grenzübergang samt Zollstelle, deren Kontrollposten auch heute noch zu sehen sind und in das Konzept der Anlagen integriert wurden.

Total Aire de Wasserbillig
In Fahrtrichtung Luxemburg auf der Autobahn A1/E44 befindet sich eine Tankanlage des Total-Konzerns, welche in Ausmaß und Ausstattung der Esso-Konkurrenz auf der anderen Autobahnseite in nichts nachsteht.

Ihr Areal umfasst rund 34 000 m², auf denen die Tankanlagen sowie das Hauptgebäude untergebracht sind. Wie auch die Esso-Station, so ist auch diese Anlage 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche geöffnet. 

Zwanzig Pkw-Betankungsplätze sowie weitere zehn Lkw-Tankplätze, an denen die gängigen Otto- und Dieselkraftstoffe angeboten werden, stehen den Kunden zur Verfügung, die durch eine rund 1 400 m² große Dachkonstruktion vor der Witterung geschützt sind. Der Tankbereich verfügt über separate, beschrankte Kassenhäuser, an denen die Kunden ihren Kraftstoff direkt bezahlen können.

Eine am Freitag, den 5. Juni 2009, von 14.30-15.30 h durchgeführte Zählung der Nummernschilder zur Erhebung der Herkunft der tankenden Fahrzeuge ergab folgendes Bild:

Shop und Restaurant der Total-Tankstelle Aire de Wasserbillig
Foto: Ullrich 2009

a) Herkunft der in 1h tankenden Pkw an der TOTAL-Tankstelle Aire de Wasserbillig
b) darunter: Pkw aus Deutschland differenziert nach Kreisen
Erhebung: Ullrich 2009

An einem normalen Wochentag tankten bei der an der Autobahn A1/E44 von Trier/Deutschland in Richtung Luxemburg gelegenen TOTAL-Tankstelle Aire de Wasserbillig innerhalb von einer Stunde insgesamt 257 Pkw sowie 54 Lkw.

Von den 257 Pkw, die aus 8 verschiedenen Staaten stammten, kamen zwei Drittel aus dem nur 1 Kilometer entfernten Deutschland, knapp 18% aus Luxemburg, 5,4% aus den Niederlanden, 3,5% aus Frankreich und 3,1% aus Polen. 1,6% kamen aus Belgien sowie einige Fahrzeuge aus Italien und der Schweiz.

Neben der überragenden Rolle der deutschen Kunden fällt der im Vergleich zu anderen Autobahn- und auch Grenztankstellen hohe Anteil der Tankenden aus dem Großherzogtum ins Auge.

Differenziert man die deutlich dominierenden deutschen Pkw weiter nach Kreisen, so stellt man fest, dass 44% aus dem unmittelbar angrenzenden Kreis Trier kamen, 18% aus dem rund 53 km entfernten Kreis Bernkastel-Wittlich.

Je 9% kamen aus dem etwa 90 km entfernten Kreis Cochem-Zell und aus dem etwa 80 km entfernten Kreis Birkenfeld, 5% aus dem ca. 38 km entfernt gelegenen Kreis Bitburg-Prüm, 4% aus dem 94 km entfernten Kreis Vulkaneifel (Daun) und je 1% aus dem knapp 100 km entfernten Stadtverband Saarbrücken sowie aus dem etwa 89 km entfernten nordsaarländischen Kreis St. Wendel.

Lediglich 9% der tankenden Fahrzeuge kamen aus mehr als 100 km Entfernung und sind damit direkt dem Fern- bzw. Transitverkehr zuzuordnen. Im Gegensatz etwa zur vom Transitverkehr bestimmten Aire de Berchem dominiert an der Aire de Wasserbillig ganz offensichtlich der Tanktourismus aus dem benachbarten Deutschland, inklusive der Tagespendler nach Luxemburg.

Dies hängt mit der Lage der Tankstelle zusammen, die auf dem Gelände der ehemaligen Zollanlagen unmittelbar an der deutschen Grenze liegt, an der mit 25 Autobahnkilometern nur geringen Entfernung zur Stadt Trier sowie an der kleinräumigen Anbindung: Die Autobahntankstelle Aire de Wasserbillig ist auch über die Landstraße erreichbar.

Weniger einheitlich als bei den Pkw ist das Bild bei den tankenden Lkw, deren Herkunft sich breit auf 11 Staaten verteilt, darunter allein 4 aus Osteuropa.

Hier spielen deutsche Fahrzeuge zwar auch die wichtigste Rolle, sie sind jedoch anteilmäßig nur halb so stark vertreten wie die Pkw:

Von den 54 Lastwagen kamen ein knappes Drittel aus Deutschland, 13% aus Frankreich, 11,1% aus Luxemburg, je 9,3% aus den Niederlanden und Polen sowie 7,4% aus Tschechien.

Je 5,6% (bzw. 3 Lkw) kamen aus Bulgarien und Belgien, 3,7% (entsprechend 2 Lkw) aus der Slowakei, ferner je ein Lkw aus Italien und Großbritannien.

Herkunft der in 1h tankenden Lkw an der TOTAL-Tankstelle Aire de Wasserbillig
Erhebung: Ullrich 2009

American-Style-Trucker-Restaurant an der Total-Tankstelle Aire de Wasserbillig
Foto: Ullrich 2009

Überquert man den rund 12 500 m² großen Parkplatz, so gelangt man zum Hauptgebäude der Anlage. Das Hauptgebäude beherbergt auf ca. 2 600 m² neben Restaurants und einem separaten Trucker-Store auch einem 200 m² großen Shop im rechten Gebäudeteil.

Hier findet sich das typische Angebot an Tabakwaren, Zigaretten, Kaffeeprodukten, alkoholischen und antialkoholischen Getränken, Snacks, Süßigkeiten, Hygieneartikel, Spielwaren, etc. Neben den genannten Artikeln bietet der Shop auch Kleidung an.

Im Foyer präsentieren sich eine Pizza-Hut-Filiale sowie ein American-Style-Trucker-Restaurant. Ein weiterer Restaurantbereich der Carestel-Gruppe ist derzeit (2009) nicht genutzt.

Durch das Foyer des Hauptgebäudes gelangt man auch zu den Sanitäreinrichtungen mit Duschen und WC sowie einer Erste-Hilfe-Station.

Im linken Teil des Gebäudes befindet sich der Trucker-Store, welcher in seinem Sortiment speziell auf den Bedarf der Lkw-Fahrer ausgelegt ist.

Zu seinem Angebot gehören neben Auto- und Lkw-Zubehör wie Motoröl, Reinigungs- und Pflegeprodukten, Sicherheits- und Innenausstattung vor allem Damen- und Herrenbekleidung.

Daneben wurde ein Aufenthaltsbereich für Lkw-Fahrer eingerichtet, der mit Satelliten-TV, mehreren Internet-Terminals sowie zahlreichen Sitzgelegenheiten gut ausgestattet ist.

Auf der anderen Autobahnseite befindet sich eine vergleichbar große Esso-Tankstelle.

Shop-Angebot der Total-Tankstelle Aire de Wasserbillig
Foto: Ullrich 2009

 - Top -

Externe Links


Autogas-Forum (2009): Verzeichnis der Autogastankstellen in Luxemburg / LPG-Refuelling-Stations Luxembourg (15.03.2009) external link

STATEC (2008): Luxemburg in Zahlen  (05.04.2009). external link pdf

Lkw-Tankbereich der Total-Tankstelle Aire de Wasserbillig
Foto: Ullrich 2009

Autobahntankstelle Aire de Wasserbillig

Die dritte der drei großen luxemburgischen Autobahntankstellen befindet sich an der A1/E44 in unmittelbarer Nähe zum mit Tankstellen ebenfalls stark ausgestatteten luxemburgischen Ort Mertert-Wasserbillig.

Die Anlage liegt nur knapp einen Kilometer von der Staatsgrenze zu Deutschland entfernt. Die Konzerne Total und  Esso teilen sich seit 1996 den Standort.

Vor Inkraftsetzung des Schengener Abkommens befand sich an dieser Stelle ein Grenzübergang samt Zollstelle, deren Kontrollposten auch heute noch zu sehen sind und in das Konzept der Anlagen integriert wurden.

Total Aire de Wasserbillig
In Fahrtrichtung Luxemburg auf der Autobahn A1/E44 befindet sich eine Tankanlage des Total-Konzerns, welche in Ausmaß und Ausstattung der Esso-Konkurrenz auf der anderen Autobahnseite in nichts nachsteht.

Ihr Areal umfasst rund 34 000 m², auf denen die Tankanlagen sowie das Hauptgebäude untergebracht sind. Wie auch die Esso-Station, so ist auch diese Anlage 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche geöffnet. 

Zwanzig Pkw-Betankungsplätze sowie weitere zehn Lkw-Tankplätze, an denen die gängigen Otto- und Dieselkraftstoffe angeboten werden, stehen den Kunden zur Verfügung, die durch eine rund 1 400 m² große Dachkonstruktion vor der Witterung geschützt sind. Der Tankbereich verfügt über separate, beschrankte Kassenhäuser, an denen die Kunden ihren Kraftstoff direkt bezahlen können.

Shop und Restaurant der Total-Tankstelle Aire de Wasserbillig
Foto: Ullrich 2009

a) Herkunft der in 1h tankenden Pkw an der TOTAL-Tankstelle Aire de Wasserbillig
b) darunter: Pkw aus Deutschland differenziert nach Kreisen
Erhebung: Ullrich 2009

Eine am Freitag, den 5. Juni 2009, von 14.30-15.30 h durchgeführte Zählung der Nummernschilder zur Erhebung der Herkunft der tankenden Fahrzeuge ergab folgendes Bild:

An einem normalen Wochentag tankten bei der an der Autobahn A1/E44 von Trier/Deutschland in Richtung Luxemburg gelegenen TOTAL-Tankstelle Aire de Wasserbillig innerhalb von einer Stunde insgesamt 257 Pkw sowie 54 Lkw.

Von den 257 Pkw, die aus 8 verschiedenen Staaten stammten, kamen zwei Drittel aus dem nur 1 Kilometer entfernten Deutschland, knapp 18% aus Luxemburg, 5,4% aus den Niederlanden, 3,5% aus Frankreich und 3,1% aus Polen. 1,6% kamen aus Belgien sowie einige Fahrzeuge aus Italien und der Schweiz.

Neben der überragenden Rolle der deutschen Kunden fällt der im Vergleich zu anderen Autobahn- und auch Grenztankstellen hohe Anteil der Tankenden aus dem Großherzogtum ins Auge.

Differenziert man die deutlich dominierenden deutschen Pkw weiter nach Kreisen (was bei den französischen nur nach Départments und bei den belgischen nicht möglich ist), so stellt man fest, dass 44% aus dem direkt angrenzenden Kreis Trier kamen, 18% aus dem rund 53 km entfernten Kreis Bernkastel-Wittlich.

Je 9% kamen aus dem etwa 90 km entfernten Kreis Cochem-Zell und aus dem rund 80 km entfernten Kreis Birkenfeld, 5% aus dem ca. 38 km entfernt gelegenen Kreis Bitburg-Prüm, 4% aus dem 94 km entfernten Kreis Vulkaneifel (Daun) und je 1% aus dem knapp 100 km entfernten Stadtverband Saarbrücken sowie aus dem nordsaarländischen Kreis St. Wendel.

Lediglich 9% der tankenden Fahrzeuge kamen aus mehr als 100 km Entfernung und sind damit direkt dem Fern- bzw. Transitverkehr zuzuordnen. Im Gegensatz etwa zur vom Transitverkehr bestimmten Aire de Berchem dominiert an der Aire de Wasserbillig ganz offensichtlich der Tanktourismus aus dem benachbarten Deutschland, inklusive der Tagespendler nach Luxemburg.

Dies hängt mit der Lage der Tankstelle zusammen, die auf dem Gelände der ehemaligen Zollanlagen unmittelbar an der deutschen Grenze liegt, an der mit 25 Autobahnkilometern nur geringen Entfernung zur Stadt Trier sowie an der kleinräumigen Anbindng: Die Autobahntankstelle Aire de Wasserbilligist auch über die Landstraße erreichbar.

 

Weniger einheitlich als bei den Pkw ist das Bild bei den tankenden Lkw, deren Herkunft sich breit auf 11 Staaten verteilt, darunter allein 4 aus Osteuropa.

Hier spielen deutsche Fahrzeuge zwar auch die wichtigste Rolle, sie sind jedoch anteilmäßig nur halb so stark vertreten wie die Pkw:

Von den 54 Lastwagen kamen ein knappes Drittel aus Deutschland, 13% aus Frankreich, 11,1% aus Luxemburg, je 9,3% aus den Niederlanden und Polen sowie 7,4% aus Tschechien.

Je 5,6% (bzw. 3 Lkw) kamen aus Bulgarien und Belgien, 3,7% (entsprechend 2 Lkw) aus der Slowakei, ferner je ein Lkw aus Italien und Großbritannien.

Herkunft der in 1h tankenden Lkw an der TOTAL-Tankstelle Aire de Wasserbillig
Erhebung: Ullrich 2009

American-Style-Trucker-Restaurant an der Total-Tankstelle Aire de Wasserbillig
Foto: Ullrich 2009

Überquert man den rund 12 500 m² großen Parkplatz, so gelangt man zum Hauptgebäude der Anlage. Das Hauptgebäude beherbergt auf ca. 2 600 m² neben Restaurants und einem separaten Trucker-Store auch einem 200 m² großen Shop im rechten Gebäudeteil.

Hier findet sich das typische Angebot an Tabakwaren, Zigaretten, Kaffeeprodukten, alkoholischen und antialkoholischen Getränken, Snacks, Süßigkeiten, Hygieneartikel, Spielwaren, etc. Neben den genannten Artikeln bietet der Shop auch Kleidung an.

Im Foyer präsentieren sich eine Pizza-Hut-Filiale sowie ein American-Style-Trucker-Restaurant. Ein weiterer Restaurantbereich der Carestel-Gruppe ist derzeit (2009) nicht genutzt.

Durch das Foyer des Hauptgebäudes gelangt man auch zu den Sanitäreinrichtungen mit Duschen und WC sowie einer Erste-Hilfe-Station.

Im linken Teil des Gebäudes befindet sich der Trucker-Store, welcher in seinem Sortiment speziell auf den Bedarf der Lkw-Fahrer ausgelegt ist.

Zu seinem Angebot gehören neben Auto- und Lkw-Zubehör wie Motoröl, Reinigungs- und Pflegeprodukten, Sicherheits- und Innenausstattung vor allem Damen- und Herrenbekleidung.

Daneben wurde ein Aufenthaltsbereich für Lkw-Fahrer eingerichtet, der mit Satelliten-TV, mehreren Internet-Terminals sowie zahlreichen Sitzgelegenheiten gut ausgestattet ist.

Auf der anderen Autobahnseite befindet sich eine vergleichbar große Esso-Tankstelle.

Shop-Angebot der Total-Tankstelle Aire de Wasserbillig
Foto: Ullrich 2009

 - Top -

Externe Links


Autogas-Forum (2009): Verzeichnis der Autogastankstellen in Luxemburg / LPG-Refuelling-Stations Luxembourg (15.03.2009) external link

STATEC (2008): Luxemburg in Zahlen  (05.04.2009). external link pdf